„Fack ju Göhte“ im Rathaussaal

17.02.2015

Kulturverein Dorfzentrum Crumstadt lädt

am Freitag, 20. März zum Kinoabend

 

Der Kulturverein Dorfzentrum Crumstadt lädt mal wieder zu einem Kinoabend in den Saal des alten Rathauses in Crumstadt (Poppenheimer Straße 1) ein. Gezeigt wird am Freitag, 20. März ab 19:30 Uhr (Einlass ab 19:00 Uhr) die deutsche Filmkomödie „Fack ju Göhte“. Der Eintritt beträgt nur drei Euro.

 

Mit „Fack ju Göhte“ unternimmt der Kulturverein diesmal den Versuch ein eher jugendliches Publikum anzusprechen. Der Film des Regisseurs Bora Dagtekin („Türkisch für Anfänger“) mit Elyas M’Barek, Katja Riemann und Karoline Herfurth in den Hauptrollen war der große Überraschungserfolg 2013 in den deutschen Kinos. Mit 7,3 Millionen Zuschauern hat er viele Rekorde gebrochen und erhielt zahlreiche Preise.

 

Erzählt wird die Geschichte des Kleinganoven Zeki Müller, der nach 13 Monaten Knast endlich an seine vergrabene Kohle kommen will. Plötzlich steht genau an der Stelle die neue Sporthalle der Goethe-Gesamtschule. Um in aller Ruhe buddeln zu können, heuert Zeki als Aushilfslehrer an und bekommt prompt die Chaos-Klasse 10b aufs Auge gedrückt. Genau jene Klasse, die als ununterrichtbar und sowieso hoffnungslos verloren gilt. Schnell merken sowohl die Schüler als auch die peinlich korrekte Referendarin Lisi Schnabelstedt, dass Zekis loses Mundwerk, seine extrem fragwürdigen Lehrmethoden und seine krassen Umgangsformen das Niveau seiner Klasse sogar noch bei Weitem übertreffen. Doch je näher Zeki bei seinen nächtlichen Einsätzen seiner Beute kommt, desto tiefer gräbt er sich mit seiner Art auch in die Herzen seiner Schüler und vor allem in das von Lisi. Als die schließlich Zekis kriminellem Geheimnis auf die Spur kommt, ist sie seinem derben Charme längst erlegen.

 

Der Film steht in der Tradition der klassischen Pennälerfilme wie „Feuerzangenbowle“ oder die „Lümmel von der ersten Bank“ mit  Hansi Kraus. „Fack ju Göhte“ ist dabei aber die weitaus moderne, entstaubte Variante und gibt als leichte Unterhaltung vor allem Grund zum Ablachen.

 

Wer Anregungen für das weitere Kulturprogramm des Vereins hat oder selbst mitarbeiten möchte, kann sich gerne an die Vorsitzende, Petra Schellhaas (Telefon 069 53055888 oder E-Mail: mail@petra-schellhaas.de) wenden. Mehr Informationen zu den Vereinsaktivitäten gibt’s auch auf der Homepage www.kulturverein-crumstadt.de