Schwätzen, Staunen, Feiern

23.08.2015

Crumstädter Vereine hatten bei ihrem Dorffest

am 15. August wieder guten Zuspruch

 

Das Dorffest der Crumstädter Vereine in der vierten Auflage stand am Samstag (15.) unter einem guten Stern. Ideales, nicht zu heißes und beständig trockenes Wetter, bestens gelaunte Mitstreiter und Besucher und ein buntes Unterhaltungsprogramm waren gute Voraussetzungen für einen Erfolg. Alle zwei Jahre und schon seit 2009 veranstalten einige Crumstädter Vereine ein Begegnungsfest auf der Poppenheimer Straße zwischen Kirche und Rathaus und bringen damit viele Ortsbürger zusammen.

 

Unter der Organisation des Kulturvereins Dorfzentrum Crumstadt hatten sich verschiedene Vereine für die Gästebewirtung zusammengefunden. Das kulinarische Angebot reichte von Käse und Wein beim Gesangverein Männerquartett über Steaks und Würstchen beim Freizeitverein „Brie Bumbe Crumscht“. Beim Angelsportverein Crumstadt gab es Calamares und verschiedene Fischbrötchen und der Heimat- und Geschichtsverein servierte selbstgemachte Kartoffelpfannkuchen mit Apfelmus. Die Landfrauen Crumstadt fanden in ihrem Festzelt-Café im Kirchhof auch in diesem Jahr reißenden Absatz für ihre selbstgebackenen Kuchen und Torten.

 

Speziell für Kinder und Jugendliche war das Auszeitmobil vor Ort und lud im Hof der alten Schule zu verschiedenen Sport- und Bewegungsspielen ein. Sabine Kobsa aus Crumstadt war vom Kulturverein engagiert, um die anwesenden Kinder ganz nach Belieben mit ihrer Schminkkunst in kleine Feen, Schmetterlinge oder Tiger zu verwandeln. Erstmals war auch die städtische Bibliothek in die kleine Festmeile integriert und bot mit einem Flohmarkt einige aussortierte Medien zum Verkauf an. Die Stadtteilbücherei im Rathaus hatte außerdem, genauso wie der Seniorentreff, für Interessierte geöffnet.

 

Schauen und Staunen konnte das Festpublikum bei den Auftritten des Straßenartisten Axel Wettstein. Seine Jonglage- und Akrobatikshow stand unter dem Titel „one4you“. Mit lockeren Sprüchen versuchte er, sein Publikum zum Mitmachen zu animieren.

 

Gegen 18:00 Uhr gab es dann „Gänsehautfeeling“ für alle. Guggemusiker aus Mainz zogen vom Roseneck bis zum Rathaus und lockten mit ihren lauten Klängen so manchen Crumstädter aus der guten Stube auf die Straße. Mitten im Straßenfest gaben sie schließlich zur Begeisterung des Publikums ein gut einstündiges Platzkonzert. Die Mischung aus deutschen Schlagern und englischen Hits im typisch schrägen Sound der „Gugge-Musik“ kam so gut an, dass – nach einem spendierten Freigetränk – die Mainzer „Rhoirevoluzzer“ sich sogar noch zu einer dreiteiligen Zugabe überreden ließen.

 

Der Kulturverein zog auch für sein viertes Fest dieser Art eine durchweg positive Bilanz. Das Dorffest ist mittlerweile ein beliebter Termin und ein schöner Beleg dafür, was aus dem Zusammenwirken der örtlichen Vereine für die Dorfgemeinschaft entstehen kann. Der Kulturverein dankt deshalb allen Beteiligten für die problemlose Kooperation. Ein besonderes Dankeschön geht an die private Helfermannschaft an der Getränkeausgabe. Der zentrale Versorgungsstand für Getränke des Kulturvereins wurde außerdem von der Braustübl-Brauerei Darmstadt, dem Wirt der Ratsschänke („OBBO“) und der Firma Getränke-Trollst unterstützt. Des Weiteren dankt der Kulturverein Dorfzentrum der Firma Feldmann für die kostenlose Bereitstellung des Absperrmaterials, dem Crumstädter Turnverein für die Unterstützung durch das Festzelt für das Landfrauencafé und der Freiwilligen Feuerwehr für die Bereitstellung von Tischen und Bänken und dem Geleit der Gugge-Musiker.

 

Fotoserien zu der Meldung


Dorffest 2015 (23.08.2015)

Impressionen Dorffest 2015

Foto vom Album: Dorffest 2015
Foto vom Album: Dorffest 2015
Foto vom Album: Dorffest 2015
Foto vom Album: Dorffest 2015
Foto vom Album: Dorffest 2015
Foto vom Album: Dorffest 2015
Foto vom Album: Dorffest 2015
Foto vom Album: Dorffest 2015
Foto vom Album: Dorffest 2015
Foto vom Album: Dorffest 2015
Foto vom Album: Dorffest 2015
Foto vom Album: Dorffest 2015
Foto vom Album: Dorffest 2015