Hessen vernetzt
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Faszination Gitarre

16.03.2016

Kulturverein Dorfzentrum lädt zum „Gitarrenzauber“ mit Ali Neander und Tilmann Höhn am Samstag, 16. April in den ehemaligen Rathaussaal Crumstadt

 

Schon zum zehnten Mal veranstaltet Andreas Cuntz, Gitarrenbauer aus Riedstadt-Crumstadt, die Konzertreihe „Gitarrenzauber“ in Groß-Rohrheim. Da das musikalische Großereignis auch in diesem Jahr frühzeitig ausverkauft war, finden Zusatzkonzerte mit den dort auftretenden Gitarristen an anderen Veranstaltungsorten statt. In der ganz besonderen „Wohnzimmeratmosphäre“ des alten Rathaussaales in Crumstadt werden am Samstag, 16. April 2016 ab 20:00 Uhr die beiden Vollblutmusiker Tilmann Höhn und Ali Neander auftreten – unplugged und hautnah. Saaleinlass ist bereits ab 19:00 Uhr.

 

„Wenn es so etwas wie den Preis für den vielseitigsten Gitarristen gäbe, dann würde ich Ali Neander diese Trophäe verleihen", so urteilt Meister-Gitarrist Tilmann Höhn über seinen Kollegen, der nicht nur durch seine Band „Rodgau Monotones“ („Erbarmen, die Hesse komme“) weit über das Hessenland hinaus bekannt ist.

 

Und Neander über Höhn: "Gitarren haben's ja manchmal nicht leicht, aber wenn sie sich's aussuchen dürften, würden sie höchstwahrscheinlich Tilmann als Spieler wählen", so klingen die bewundernden Worte über Tilmann Höhn, der als musikalisches Rückgrat der Bands „Hotel Bossa Nova“ und der „Frankfurt City Blues Band", sowie als Komponist, Jazz- und Konzertgitarrist deutschlandweit hoch geachtet ist.

 

Höhn & Neander zaubern aus den verschiedensten Gitarrenmodellen unerhörte Klänge, mal romantisch-weltmusikalisch, mal jazzig-improvisiert und rockig-kraftvoll. Und mit geschickt eingesetzten Effektgeräten sowie unbändiger Spielfreude führen sie ihre Instrumente an die Grenzen bekannter Ausdrucksmöglichkeiten. Alle Freunde der Gitarrenkunst, aber auch alle Musikliebhaber erwartet ein musikalischer Leckerbissen, wenn es heißt: "Erbarmen, die Gitarristen kommen".

 

Für das akustische Konzert gibt es Karten zum Preis von 15 Euro im Vorverkauf. Sie sind direkt am Ort im Getränke-Abholmarkt Trollst (Darmstädter Straße 37) oder bei Schreibwaren Fischer (Frd.-Ebert-Straße 52) erhältlich. Interessierte aus der Region können Karten außerdem über die Homepage des Vereins (www.kulturverein-crumstadt.de) und die E-Mail-Adresse ticket@kulturverein-crumstadt.de bestellen. Wegen der geringen Platzkapazität – der Rathaussaal fasst nur etwa 90 Gäste – wird der Vorverkauf dringend empfohlen.